Fokus

Stationäres Intensivangebot für Kinder

Slider

Die individualpädagogisch-therapeutische Wohngruppe ist ein Intensivangebot für Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren. Schwerpunkt ist die Arbeit mit traumatisierten Kindern, die sich in Regelangeboten der Jugendhilfe nicht integrieren lassen.

Was steckt hinter dieser Beschreibung?
Kinder, die (früh) traumatisiert sind, zeigen Verhaltensauffälligkeiten, die es ihnen oft nicht ermöglicht, sich in sozialen Gemeinschaften, wie Schulen, Vereinen und andere sozialen Gruppen zu integrieren. Die Gründe für ihr Verhalten sind sehr vielfältig. Meistens jedoch haben die Kinder durch Erwachsene, ihre Eltern, lebensbedrohliche Situationen (Traumata) erlebt und vertrauen deshalb keinem Erzieher, Lehrer, Arzt, Therapeuten etc. mehr. Für die Pädagogen vor Ort stellt das die zentrale Herausforderung dar, denn die Jungen versuchen alles, um ihre bisherigen Erfahrungen (Ablehnung) bestätigt zu bekommen.
Das Ziel der Hilfe ist, die Kinder dabei zu unterstützen, angemessene Reaktionsmuster auf die jeweiligen Anforderungen des Lebens zu finden, sie in die Gesellschaft zu integrieren und ihre Ängste abzubauen, um weitere Lebensperspektiven zu entwickeln.

Know-how
Der St. Vinzenz e.V. hält dieses Angebot seit 2010 vor. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Kinder in diesem Angebot stabilisieren und Verhaltensformen entwickeln, die ihnen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.

Das multiprofessionelle Fachteam zeichnet sich durch Zusatzqualifikationen aus (Traumapädagogik, PART® – Professionell Handeln in Gewaltsituationen etc.) und wird durch eine Hauswirtschaftskraft unterstützt. Der Entwicklungsverlauf der Kinder wird zusätzlich von Kooperationspartnern, wie der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinderpsychotherapeut*innen mit unterschiedlichen therapeutischen Ansätzen begleitet.

Gruppenleitung

Herr Poganski
T 0234 91 31 34
E t.poganski[at]vinzenz.org

Standort
Bochum-Mitte

Betreuungsschlüssel
1:1

Aufnahmealter
6-13 Jahre