Westfälische Pflegefamilien

Slider

Seit Mitte der siebziger Jahre fördert das LWL-Landesjugendamt Westfalen diese Form der Erziehung. Anerkannte Träger der Jugendhilfe bieten Westfälische Pflegefamilien an. Qualifizierte Fachkräfte sind für die Vermittlung von Kindern und Jugendlichen und für die Beratung der Westfälischen Pflegfamilien zuständig. Westfälische Pflegefamilien haben eine besondere Eignung aufgrund ihrer Lebenserfahrung sowie persönlicher und erzieherischer Fähigkeiten (ggf. Erzieher*in, Dipl. Sozialarbeiter*in etc.) oder einer medizinisch/pflegerischen Qualifikation (Krankenpfleger*in, Ergotherapeut*in etc.).

Was steckt hinter der Beschreibung?
Familien nehmen Kinder auf, die nicht in klassische Pflegefamilien vermittelt werden können, in mehreren Heimen gelebt haben und die Betreuung durch konstante Bezugspersonen nie erfahren haben. Diese Kinder und Jugendlichen reagieren mit ungewöhnlichen Verhaltensweisen. Zeit, Geduld und Zuwendung der Westfälischen Pflegefamilien sind deshalb genauso wichtig, wie ihr pädagogisches oder medizinisches/pflegerisches Know-How.
Ausdauerbereitschaft, Belastbarkeit und Erfahrung im Umgang mit Konflikten und schwierigen Lebenssituationen sind die wesentlichen Voraussetzungen für die Aufgabe als Westfälische Pflegefamilie.

Know-how
Der St. Vinzenz e.V. begleitet und unterstützt Westfälische Pflegestellen erfolgreich seit dem Jahr 1999. Trotz einiger Brüche in ihren Biografien konnten viele Kinder und Jugendliche in den Westfälischen Pflegefamilien stabilisiert werden und bis zu ihrer Volljährigkeit und darüber hinaus einen Lebensmittelpunkt finden, um sich in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Das Fachteam besteht aus 3 Pädagogen (SoazialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen) mit Zusatzqualifikationen.

Gruppenleitung

Herr Bachstein
T 0234 28 25 31 31
E a.bachstein[at]vinzenz.org

Standort
Bochum-Mitte

Betreuungsschlüssel
Je nach Bedarf

Aufnahmealter
Ab 3 Jahre