Endlich mobil – Rotary Club Bochum-Hellweg spendet Fahrzeug für St. Vinzenz e.V.

Die kleine Emma hat ihren neuen Begleiter auf vier Rädern schnell in Beschlag genommen. Sie ist eines von insgesamt 14 Kindern der beiden Impulsgruppen der Bochumer Jugendhilfeeinrichtung St. Vinzenz e.V. Ausflüge in den Tierpark, Sportprojekte oder Theatererlebnisse: Alle diese Kinderwünsche lassen sich mit dem neuen Fahrzeug ab sofort leichter erfüllen. Um die Kids schnell an ihr Wunschziel zu bringen, finanzierte der Rotary Club Bochum-Hellweg den neuen Kleintransporter. „Eine supertolle Spende“, wie Petra Funke, Leiterin der Jugendeinrichtung, findet. „Der Wagen ist eine große Hilfe im Alltag, denn wir können ihn ganz flexibel auch für Therapiezwecke, Arztbesuche und weitere Termine einsetzen.“

Die Idee der mobilen Spende stammt von Vincenzo Di Fina. Der diesjährige Präsident des Rotary Clubs ist nur einen Steinwurf entfernt von der St. Vinzenz Einrichtung groß geworden. „Das verbindet bis heute“, betont Di Fina und ist stolz auf die 13.000 Euro seines Clubs, mit der der Wagen finanziert wurde. Einen kleineren zusätzlichen Anteil stockte die Tiemeyer Gruppe auf. Di Fina: „Es ist sehr schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder und das Team von St. Vinzenz über das Fahrzeug freuen. Gleichzeitig ist es ein gutes Gefühl, etwas Sinnvolles und Nachhaltiges zu spenden, das Kindern direkt vor Ort in Bochum zugutekommt.“  

Beim Übergabetermin des Fahrzeugs Mitte Mai 2021 hatte der Rotary Präsident eine weitere Überraschung im Gepäck. Zusätzliche 2000 Euro sollen in Kultur-, Kreativ- und Theaterprojekte der Impulsgruppen fließen. Holzschnitz-Workshops, Schreibwerkstätte und Therapiehunde helfen den Kindern und Jugendlichen dabei, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und Grenzen zu spüren. Ein wichtiger Baustein in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit der Einrichtung, wie Leiterin Funke betont. Darauf freut sich auch die kleine Emma, die für ihr Leben gern malt und bastelt und auch die Therapiehunde bereits in ihr Herz geschlossen hat.